Zweite mit Unentschieden in Eschenlohe

0:0 gegen Penzberg II: Unentschieden bremsen Eschenlohe aus

SVE-Coach Hesse trauert Top-Chancen nach

Thomas Hesse kann die Ergebnisse nicht mehr sehen. 1:1 hier, 0:0 da – diese Unentschieden bremsen den SV Eschenlohe aus. Manch anderes Team hätte sich über einen Punkt gegen den 1. FC Penzberg II gefreut, aber der SVE-Coach trauert fünf Top-Chancen hinterher.

Eschenlohe nutzte unter anderem seine deutliche Lufthoheit zu zwei Kopfball-Gelegenheiten von Florian Schorer. „Die muss er machen“, sagt sein Trainer. Warum sein Team so wenig Probleme mit dem spielstarken Kontrahenten hatte: „Weil wir auch spielstark sind.“

Hesse hatte fünf Spieler ins Mittelfeld berufen, um die Zentrale des FCP lahmzulegen. Klappte einwandfrei. Nur nach zehn Minuten hatte der SVE Glück, dass Penzberg einen Elfmeter verschoss. Ansonsten kontrollierte die Abwehr die vielen langen Bälle der Gäste. Die Defensive beim SVE funktioniert ja eh immer und ist statistisch gesehen die zweitbeste. Hauptproblem, das sich auch in der Winterpause nicht lösen wird, bleibt der Angriff. Hesse sagt: „Vorne haben wir keine Besseren.“ am

SV Eschenlohe – 1. FC Penzberg II 0:0

Schiedsrichter: Günter Berendt. – Zuschauer: 50

By |2018-11-05T13:09:59+00:00November 5th, 2018|2.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment

Um die Nutzererfahrung zu verbessern, nutzt diese Seite Cookies und Dienste von Dritten. Mehr Infos unter Datenschutz Ok, verstanden.