Spielberichte der Junioren KW45

A-Junioren (U 19), Kreisliga Zugspitze

Spielfrei

 

B-Junioren (U 17), Kreisklasse Zugspitze

TSV Murnau : 1. FC Penzberg 3:0 (5:0)

am 12.11.2017

 

Etwas mehr hat sich das Team des 1. FC Penzberg vorab ausgerechnet, zumindest einen Punkt aus Murnau mitzunehmen. Das Spiel jedoch bestimmte die Heimmannschaft von Beginn an und der TSV nutzte die Chancen eiskalt, diese durch Lücken und falsches Stellungsspiel in der ersten Hälfte entstanden sind, das Umschaltspiel der Penzberger fand so gut wie gar nicht statt. In der zweiten Spielhälfte konnte sich auch der Gast die ein oder andere Möglichkeit herausspielen jedoch ohne Erfolg da man nicht zielstrebig genug den Torerfolg gesucht hat. Zum Ende der Partie erhöhte der TSV Murnau das Ergebnis noch um weitere 2 Tore. Der Sieg des TSV Murnau geht vollkommen in Ordnung, auch in dieser Höhe.

 

Torschützen:  —

C-Junioren (U15), Kreisklasse Zugspitze Mitte

am 11.11.2017

  1. FC Penzberg : SV Eurasburg-Beuerberg 2:1 (0:0)

In der ersten Halbzeit waren die Gäste aus Eurasburg leicht überlegen. Der 1. FC Penzberg hatte nur eine große Torchance, als ein Freistoß von Felix Penzkofer knapp am linken Torwinkel vorbeiging. Dagegen hatte Eurasburg mehrere gute Chancen, aber entweder parierte Torwart Emil Schachtschneider stark, oder in letzter Sekunde wurden die Schüsse der Gästestürmer von unseren sehr konzentrierten Abwehrspielern abgeblockt. Trainer Rainer Dentler fand in der Halbzeit wohl die richtigen Worte, denn nach der Pause drehten unsere Jungs auf. Die Gäste wirkten überrascht und der 1. FC Penzberg nutzte das aus. In der 40. Minute geriet ein aus Bedrängnis gespielter Rückpass der Gäste zu kurz, Berkay Keskinkilic lief den Gästetorwart an und gewann den Zweikampf. Berkay setzte nach und versenkte den Ball aus spitzem Winkel im Eurasburger Tor. Kurz darauf in der 42. Minute dann der Doppelschlag: Aus dem Gewühl traf Lukas Domaschka den Ball volley mit links optimal. Unten rechts im Eurasburger Tor schlug es zum 2:0 ein! Es folgten wütende Angriffe der Gäste, die in der 55. Minute den Anschlusstreffer erzielten. In den letzten 15 Spielminuten war das Spiel ein offener Schlagabtausch. Aber weder der 1. FC Penzberg noch die Gäste konnten ein weiteres Tor erzielen. Damit blieb es beim Sieg unserer Jungs, der aufgrund der starken Leistung von allen Spielern in allen Mannschaftsteilen am Ende auch verdient war.

Torschützen: 1x Berkay Keskinkilic, 1x Lukas Domaschka

 

 

 

 

 

 

 

D1-Junioren (U13), Kreisklasse Zugspitze Mitte

am 12.11.2017

 

  1. FC Penzberg – SV Münsing/Ammerland 2:0 (0:0)

 

Erneut fehlte dem Tabellenführer aus Penzberg die spielerische Klasse, was aber die kämpferischen Tugenden anbelangt, verdiente sich jeder Kicker des Keilwerth-Teams Bestnoten. Die starken Gäste vom Starnberger See machten es der Heimmannschaft während der gesamten Spielzeit sehr schwer. Sie kämpften aufopferungsvoll und hatten auch einige Möglichkeiten Treffer zu erzielen. Die FC-Abwehr um den sehr gut aufgelegten Leon Scheffauer ließen aber nichts anbrennen und hatte auch in einigen Situationen das nötige Glück. So spielte man bereits zum 9.mal in Folge ohne einen Gegentreffer zu kassieren, wahrscheinlich ist das sogar Vereinsrekord! Die Tore fielen in der 33.Spielminute durch Luis Meisl, wiederum dieser Spieler holte in der 36.Minute einen berechtigen Elfmeter heraus. Raphael Wilmouth verwandelte diesen Strafstoß eiskalt zum 2:0, das wiederum den Endstand bedeutete. Es ist schon beeindruckend, was die Jungs speziell im taktischen Bereich als auch kämpferisch Woche für Woche leisten. Die Eltern, das Trainerteam und der ganze Verein sind stolz auf Euch!

 

Torschützen: 1x Luis Meisl, 1x Raphael Wilmouth 

 

D2-Junioren (U13), Gruppe 01 Zugspitze Mitte

SG Uffing/Seehausen/Hechendorf – 1.FC Penzberg 2

2:3 (1:0)

10.11.2017

„Wenn man die letzten Spiele realistisch betrachtet, hätte ich niemals von dieser grandiosen dargebotenen Leistung ausgehen gekonnt.“

Man ging mit dem einzigen Ziel in diese Partie, welches man haben konnte. 60 Minuten lang alles geben was man zu bieten hat. Die mitgereisten Fans aus Penzberg waren überschaulich und umso mehr freute sich die Mannschaft darüber, dass der Kollege Florian Hofer extra für ihre Unterstützung mitgereist war. Keine drei Minuten hatte es gedauert und die heimmische Stammelf zeigen unseren Jungs, wer der Herr im Haus ist. Immer wieder stürmten sie auf unser Tor zu und scheiterten zu unserem Glück stets an der effektiven Verteidigung. Es war wie ein Katz und Mausspiel. Derjenige der den Ball hatte, der wird gejagt. Egal ob wir zu ihnen wollten, oder sie zu uns. Es sah einfach so aus, als ob es bei diesem einen Treffer bleiben sollte. Kurze Ansprache in der Pause und eine kleine Änderung in der Aufstellung und schon konnte es weiter gehen. Nur leider kam das 2:0 schneller als wir dachten. „Ich war sauer, weil wieder keiner zu gehört hatte. Niemand konnte ahnen was dann geschah.“ Nach einem kurzen Gespräch in der Verteidigung gingen alle Spieler auf ihre Positionen und von diesem Moment an, sah man auch welche Taktik man spielt. Die Flügelspieler, sie rannten. Die Verteidigung, stand wie eine Mauer. Der Sturm spielte schnelle effiziente Pässe immer wieder Richtung Tor. Der Gegner wusste nicht, wen sie nun Decken sollen und so kam es, dass manch einer von uns von drei Gegnern gedeckt wurde, während zwei andere frei standen. So nutzte Tobias Krähmer eine solche Situation um die Verteidigung einfach mal links liegen zu lassen, so als ob es sie gar nicht gebe und erzielte somit den 2:1 Anschluss. Nicht mal fünf Minuten später gab es Eckball für Penzberg. Der Ball ging genau auf den Kapitän Georgios Choutos, der diesen umgehend in das Netz der Uffinger schob. Es war perfekt. Der lang ersehnte Punkt, der all die Mühen der letzten Wochen belohnen sollte, war erreicht. Nur hatte niemand noch mit Alexander Nickl gerechnet, welcher in diesem so wie in vielen anderen Spielen einfach nie das Glück hatte, das Runde ins Eckige zu schieben. Mario Nofi sah ihn. Ganz frei stand er da. Perfekter Pass und dann, als ob er nie was anderes geübt hätte, schob Alexander Nickl das Ei einfach ins Tor. Trotz aller Bemühungen der Gastgeber in den letzten Minuten, kamen diese einfach an der extrem Starken Verteidigung nicht vorbei. Schlusspfiff!!!!! Das Wunder von Uffing ist perfekt.

Torschützen: 1x Tobias Krähmer, 1x Georgios Choutos, 1x Alexander Nickl

D3-Junioren (U13), Gruppe 04 Zugspitze Mitte

1.FC Penzberg 3 – FT Starnberg 09 3

08.11.2017

0:0 (0:0)

In den ersten zehn Minuten hatten die Gäste mehr Torchancen als man Finger an beiden Händen hatte und man dachte wirklich, dass wird wieder so ein Spiel, wie all die anderen davor auch. Die Standarttaktik 3-4-1 wurde schnell immer wieder überlaufen und man selbst bekam die Murmel einfach nicht nach vorne. Nur Glück das der Gegner seine nicht nutzte und man ging so mit einem hart erkämpften 0:0 in die Pause. Der Trainer war sauer über die dargebotene Leistung und hoffte durch eine schnelle Taktikänderung noch etwas zu retten. „Wir brauchen keinen Sturm, weil wir eh keinen Ball nach vorne bringen.“ Es war was neues. Was ausgefallenes. Etwas womit der Gegner nicht rechnete. Mittelfeldspieler standen in der Verteidigung. Verteidiger standen im Mittelfeld und ein Sturm gab es erst gar nicht. Aber die Rechnung ging auf. Der Gegner war verwirrt und die Penzberg bekamen nun endlich den Raum, den sie brauchten um in dieser Partie noch mit zu spielen. Alles ging über links und rechts. Jeder Ball den wir erkämpft hatten, ging gleich wieder in die Richtung des gegnerischen Strafraums. So spielten sie knapp 20 Minuten lang nur in eine Richtung und diese war nicht die Heimische. Leider fehlte bei uns ebenfalls die kleine Glücksfee und so schossen ebenfalls wir kein einziges Tor. Am Ende verabschiedeten sich zwei eindeutig gleichwertige Mannschaften mit einem verdienten Unentschieden. „Sie haben stark gekämpft und niemand hat aufgegeben und das erbrachte uns am Ende den entscheidenden Punkt.“

D3-Junioren (U13), Gruppe 04 Zugspitze Mitte

1.FC Penzberg 3 – SG Mittenwald / Krün

12.11.2017

1:4 (1:1)

Es fing alles so gut an. Die Sonne schien, es waren mal richtig viele Fans da und alle Jungs waren super motiviert. Als dann Phillip Schießler nach wenigen Minuten den Führungstreffer erzielte, erhoffte man die drei Punkte bereits zu Hause zu behalten. Leider sah der angereiste Gegner zu oft den Spalt in der Verteidigung und konnte so des Öfteren eine Chance für sich ergreifen. Das Wetter wollte auch nicht mitspielen. Wo noch anfangs die schönsten Sonnenstrahlen über Penzberg schienen, verwandelte es sich blitzschnell zu Dauerregen, welcher kurz vor Ende des Spiels sogar noch Schnee und eisigen Wind mit brachte. Dies war dann doch zu viel für unsere Jungs. Die Erschöpfung sah man ihnen an und die Helfer aus unserer E Jugend waren dem ebenso wenig gewachsen wie der Stamm der D3. Spielerisch waren beide Teams auf Augenhöhe, nur die Torchancenverteilung lag bei den Gästen vorn. Trotz all dem waren sie ein Team, welches man sich wünscht und auch bei dieser erbrachten Leistung das Zeug hätte, oben locker mit zu spielen.

Torschützen: 1x Phillip Schießler

By | 2017-11-19T14:54:16+00:00 November 19th, 2017|Jugend|0 Comments

Leave A Comment