Spielbericht der AH 1.FC Penzberg gegen TSV Grünwald

Spielbericht der AH vom 26.09.

1.Penzberg – TSV Grünwald 2:2

Nach 3 Siegen in Folge konnte die Truppe von Coach Zoran Dekic auch gegen die seit Jahren dominierenden, und erst mit 2 Unentschieden belasteten, Gäste aus Grünwald einen mehr als verdienten Punktgewinn ergattern. Vor anfänglich nur bescheidenem Zuschauerzuspruch – der harte Fankern um „Eder“ Bücherl und Hansi Sträußl hatte unverständlicherweise zunächst einen Oktoberfestbesuch diesem Spitzenspiel vorgezogen, dazu später mehr – entwickelte sich eine ausgeglichene und spielstarke Partie, in der Chancen aufgrund der konzentrierten Abwehrreihen zunächst eher Mangelware blieben. Überraschen dann in der 14.Minutedie Führung der Gäste nach einem verlängerten Freistoß und einer Direktabnahme am zweiten Pfosten.
In der Folge intensivierte die Dekic –Truppe dann das Angriffsspiel und kam häufig über die rechte Seite zu ersten Chancen. Man spürte förmlich den Willen der Elf sich nicht von Grünwald unterkriegen zu lassen. Nach 32 Minuten war es endlich soweit. Eine weite Flanke von Sven Bauer legte Michael Feder mit dem Kopf zurück und der wiedererstarkte Fotios Roumbos verwandelte eiskalt. Auch danach machten die Penzberger weiter Druck und wurden kurz vor der Pause belohnt. Einen klugen Pass von „Plänk“ Plankensteiner ersprintete Michael Feder und zog ihn mit rechts scharf vor das Tor, wo ein Verteidiger vor dem anstürmenden Mathias Asmussen den Ball ins eigene Tor lenkte.
Nach dem Wechsel bestimmte die Heimmannschaft zunächst weiter das Spiel und hätte durch Feder und Roumbos das Ergebnis eigentlich schon höher schrauben müssen. Mittlerweile waren auch die Oktoberfestbesucher zurückgekommen und sorgten mit „sehr analytischen und fachkundigen Kommentaren“ (Anmerkung des Autors: Die ist eine ironische Beschreibung) für eine tolle Stimmung. Das Spiel wogte nun hin und her, und der FC stemmte sich leidenschaftlich gegen die nun auf den Ausgleich drängenden Grünwalder. Die Abwehr um „Jackson“ Michl und Youngster Andi Rauchenberger stand dabei sehr sicher. Dennoch fiel in der 72. Minute durch einen platzierten Weitschuss der Ausgleich. Bis zum Spielende sollte sich daran auch nichts mehr ändern. Beide Mannschaften waren nach dem Schlusspfiff zufrieden. Die Penzberger, dem großen Favoriten ein Unentschieden abgerungen zu haben und die Grünwalder, bei der spielstarken Heimmannschaft einen Punkt ergattert zu haben, der auf dem Weg zur Meisterschaft noch wichtig werden kann. Außerdem konnten die tapferen Oktoberfestbesucher den nun wieder aufkommenden Bierdurscht löschen …

By | 2014-09-30T13:45:32+00:00 September 29th, 2014|AH|0 Comments

Leave A Comment