Mannschaft folgt der Trainertaktik und gewinnt 3:0 in Neuried

Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“

Der FC Penzberg bleibt in der Bezirksliga Süd Verfolger Nummer eins von Spitzenreiter Brunnthal. Beim TSV Neuried blieb der Tabellenzweite zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen.

Beim Landesliga-Absteiger feierte der FCP einen souveränen 3:0 (1:0)-Auswärtssieg. „Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, war FCP-Coach Wagner mit der Leistung seiner Elf, im Gegensatz zu der schwachen Vorstellung in der ersten Hälfte gegen den FC Anadolu vor einer Woche, sehr zufrieden.

„Ich musste ein bisschen umstellen, aber das hat ganz gut funktioniert“, berichtete Wagner. So beorderte er Maximilian Kalus, der zuletzt auf der Sechser-Position spielte, an der Seite von Samir Neziri in die Offensive. Für Kalus räumte Aleks Simic zusammen mit Max Panholzer vor der eigenen Abwehr auf. „Wir haben auch nur wenig Chancen der sehr jungen Neurieder Mannschaft zugelassen“, urteilte Wagner, der auch taktisch gesehen etwas variierte. Die Penzberger störten nicht so früh, dadurch waren die Gastgeber gezwungen, selbst mehr für das Spiel zu tun. „Damit sind sie nicht so zurecht gekommen“, sagte Wagner.

Zwischendurch setzte der FCP aber immer wieder Nadelstiche. Die ersten Chancen durch Sando Poplacean brachten aber noch nichts ein. Mitte der ersten Hälfte schoss der Mittelfeldmann die Gäste dann aber in Front. Auf Zuspiel von Marco Hiry traf Poplacean mit einem sehenswerten Seitfallzieher zum 1:0 (26.). Bis zur Pause passierte bis auf die eine oder andere Halbchance hüben wie drüben nicht mehr viel.

Nach einer Stunde sorgten die Penzberger dann mit einem Doppelpack innerhalb von nur einer guten Minute für die Entscheidung. Nach einer Flanke von Poplacean kam Denny Krämer nicht zum Kopfball, der abgewehrte Ball landete jedoch bei Max Panholzer, dessen Direktabnahme von der Strafraumkante zum 2:0 einschlug (59.). Gleich im Anschluss setzte sich Samir Neziri im Zweikampf gut durch. Der gerade 18 Jahre alt gewordene Stürmer blieb vor dem Tor eiskalt und markierte mit seinen zehnten Saisontreffer das 3:0 (60.). Danach beschränkte sich der FCP darauf, die Führung zu verwalten. „Ich hätte mir da noch etwas mehr Ballbesitz gewünscht“, befand Wagner, wobei Neuried nicht wirklich zwingende Aktionen zu verzeichnen hatte. „Insgesamt können wir auf die geschlossene Mannschaftsleistung aufbauen“, lobte Wagner. 

 

By |2019-10-14T20:39:38+02:00Oktober 14th, 2019|1.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment

Um die Nutzererfahrung zu verbessern, nutzt diese Seite Cookies und Dienste von Dritten. Mehr Infos unter Datenschutz Ok, verstanden.