Hochklassiges Futsal-Duell endet vor 250 Zuschauern unentschieden

Hochklassiges Duell endet mit einer Punkteteilung

3. Spieltag – Sonntag: BSK Futsal Allgäu – 1. FC Penzberg 7:7

BSK Futsal Allgäu: Andreas Stelz, Mathias Franke, Agostino Dellaira, Alexander Weber, Erduan Topallaj – Trainer: Mathias Franke – Trainer: Alexander Weber
1. FC Penzberg: Davor Antunovic, Marco Hiry, Andrej Skoro, Suheil Amadodin, Anastasios Fytanidis – Trainer: Thomas Dötsch
Schiedsrichter: Dominik Zuszek (Wolfratshausen) – Zuschauer: 250
Tore: 1:0 Mathias Franke (2.), 2:0 Ivan Buhic (3.), 2:1 Marco Hiry (4.), 2:2 Samir Neziri (16.), 2:3 Maximilian Kalus (17.), 3:3 Alexander Weber (20.), 4:3 Mathias Franke (23.), 5:3 Mathias Franke (23.), 5:4 Anastasios Fytanidis (30.), 5:5 Andrej Skoro (35.), 5:6 Andrej Skoro (35.), 6:6 Mathias Franke (36.), 6:7 Andrej Skoro (39.), 7:7 Mathias Franke (40.)
Rot: Marco Hiry (21./1. FC Penzberg)
Gelb-Rot: Alexander Weber (39./BSK Futsal Allgäu)

Der BSK Futsal Allgäu bleibt in der Bayernliga weiterhin ungeschlagen. In einem hochklassigen und von Spannung geprägten Duell sahen die rund 250 Zuschauer in der Neugablonzer Dreifachturnhalle am Ende ein leistungsgerechtes 7:7-Remis. Allerdings lagen die Hausherren bis wenige Sekunden vor dem Spielende noch mit einem Tor zurück.

„Beide Mannschaften haben super gespielt. Diesmal mussten wir an unsere Grenzen gehen“, sagt Erduan Topallaj nach der Schlusssirene völlig erschöpft. Anders als noch bei den Duellen gegen den SSV Jahn Regensburg II und TSV Neuried/München II stand dem BSK Futsal ein ebenbürtiger Gegner gegenüber. Der Gastgeber erwischte einen Traumstart. Mathias Franke (2.) und Ivan Buhic (3.) sorgten für ein schnelles 2:0. Doch die Gäste blieben davon unbeeindruckt. Es entwickelte sich ein temporeiches Spiel, wobei Penzberg in der Folge immer mehr Fahrt aufnahm. Marco Hiry (4.), Samir Neziri (16.) und Maximilian Kalus (17.) drehten sogar die Partie. „Wir haben mehrere Sachen nicht konsequent zu Ende gespielt. Penzberg hat dabei unsere Fehler eiskalt ausgenutzt“, analysiert Kapitän Mathias Franke. Teamkollege Alexander Weber war es, der wenige Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit mit dem 3:3 noch den so psychologisch wichtigen Ausgleich schaffte.

Auch im zweiten Durchgang schenkten sich beide Mannschaften nichts. Das hohe Tempo wurde fortgesetzt, sehr zur Freude der Zuschauer, die viele Spielzüge mit Applaus quittierten. Mathias Franke brachte mit einem Doppelschlag in der 23. Minute den BSK Futsal Allgäu mit 5:3 in Führung. Doch dann kam die Phase der Gäste, die munter aufspielten und erneut die Partie kippten. Dabei steckten sie auch die Rote Karte gegen Marco Hiry gut weg, der nach einem Foulspiel vom Spiel ausgeschlossen wurde. Anastasios Fytanidis und Andrej Skoro mit seinen drei Treffern brachten Penzberg schon fast auf die Siegerstraße, ehe Mathias Franke per Zehnmeter noch den Ausgleich zum 7:7 erzielte und somit die Punkteteilung perfekt machte.

„Am Ende müssen wir auch glücklich sein, dass wir diesen Zähler noch geholt haben. Wir haben von Anfang an gewusst, die Partie wird nicht einfach“, wusste der fünffache Torschütze Mathias Franke, dass die Gäste als gleichwertiger Gegner einzustufen sind. Für Teammanager Alexander Günter gebe es noch jede Menge zu tun. „Wir haben diesmal zu viele Gegentore kassiert.“ Das wurme ihn schon. „Was mich aber besonders freut, dass die Zuschauer heute voll auf ihre Kosten gekommen sind, viele super herausgespielte Tore gesehen haben. Das macht Futsal so spannend und interessant.“

By |2018-11-12T14:11:29+00:00November 12th, 2018|1.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment

Um die Nutzererfahrung zu verbessern, nutzt diese Seite Cookies und Dienste von Dritten. Mehr Infos unter Datenschutz Ok, verstanden.