FC verliert unglücklich beim Spitzenreiter in Denklingen

FC Penzberg: Denklingens Torjäger Simon Ried macht den Unterschied

Pleite bei Spitzenreiter VfL Denklingen nach 2:1-Führung

Trotz einer 2:1-Führung nach 75 Minuten musste sich der FC Penzberg beim VfL Denklingen geschlagen geben. Mit einem Doppelschlag meldete sich der Tabellenführer zurück.

Denklingen – In einem waren sich beide Trainer hinterher einig: „Das war ein sehr gutes Bezirksligaspiel“, hieß es sowohl von Markus Ansorge (VfL Denklingen) als auch von Martin Wagner (FC Penzberg). Was die genauere Einschätzung der Partie, die Denklingen mit 3:2 gewonnen hatte, betraf, gingen die Meinungen auseinander. „Unser Sieg war aufgrund des Chancenplus’ in der zweiten Hälfte verdient“, sagte Ansorge. „Ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen“, sagte hingegen Wagner.

Die Partie vor rund 200 Zuschauern, darunter viele Fans aus Penzberg, die mit einem Bus angereist waren, begann flott. Denklingen wollte die erste Saisonniederlage in München vergessen machen und drängte auf ein Tor. Lukas Greif (5.) beförderte den Ball in die Maschen, doch der Unparteiische erkannte das Tor wegen eines Fouls davor an FCP-Keeper Korbinian Neumaier nicht an. In der Folge kamen die Penzberger stärker auf. Vor allem über die Außen machten die Gäste viel Druck. Sandu Poplaceans (16.) Schuss sorgte für Probleme bei VfL-Schlussmann Lukas Gleich, der Stammkeeper Manuel Seifert vertrat. Apropos vertreten: Ansorge musste aufgrund einer Sperre aus der Partie bei Hertha München das Spiel am Zaun hinter dem Tor verfolgen. Für ihn betreute Felix Pfeiffer, der Trainer der zweiten Garnitur, die Mannschaft.

FC Penzberg: Patriot Lajqi gleicht mit dem Pausenpfif aus

Nach gut 20 Minuten zögerte FCP-Stürmer Denny Krämer in aussichtsreicher Position etwas zu lange, um zum Abschluss zu kommen. Die Penzberger kamen danach zu zahlreichen Standards, die nichts einbrachten. Besser machten es die Hausherren: Die zweite Ecke bescherte ihnen nach einer unglaublichen Kopfballstafette über vier Stationen den Führungstreffer. Zuletzt hielt Tobias Ried (31.) den Kopf hin – die Gäste monierten vergeblich Abseits. „Ich mache die Tore halt nur in wichtigen Spielen“, sagte Ried schmunzelnd, der an seinem 32. Geburtstag seinen Premierentreffer in einem Punktspiel erzielte. Unmittelbar vor der Pause prüfte Patriot Lajqi den VfL-Keeper. Nach dem folgenden Eckstoß traf Lajqi aus dem Hintergrund zum 1:1 (45+2.) in den Winkel.

Den Schwung nahmen die Penzberger in die zweite Hälfte mit. Poplanceans (50.) Versuch aus der Distanz touchierte die Latte. Im Gegenzug verhinderte Neumaier, mit einem Fußreflex gegen Greif (51.) und einer starken Parade gegen Dominik Karg (53.) den neuerlichen Rückstand. Im Anschluss nahmen beide Teams für ein paar Minuten den Fuß vom Gas, bis Simon Ried zweimal in Erscheinung trat: Zuerst verhinderte der Fuß von Marco Wirtl (66.) den nächsten Treffer des Denklinger Goalgetters.

FC Penzberg: Wagner ärgert sich nach Führung über zwei individuelle Fehler

Die folgende Ecke köpfte Ried (67.) haarscharf über den Kasten. Auf der Gegenseite verzog Poplacean (69.) einen Freistoß nur knapp. Nach einem 25-Meter-Schuss von Simon Ried (73.), den erneut Neumaier klärte, durfte der FCP-Anhang jubeln: Ein Flankenversuch von Andreas Schneeweiß (74.) flog an allen vorbei an den Innenpfosten und zum 2:1 ins Tor. Die Freude darüber währte kurz: Simon Ried verlud auf der rechten Seite Maximilian Gerg, sein Zuspiel versenkte Dominik Karg (76.) zum 2:2.

Das Tor gab Denklingen Auftrieb. Ein starker Pass von Stephan Schilcher landete bei Simon Ried (80.), der Neumaier beim 3:2 keine Chance ließ. „Leider haben wir durch zwei individuelle Fehler das Momentum nach der Führung nicht nutzen können“, ärgerte sich Wagner. Die VfL-Abwehr ließ bis auf einen Distanzschuss von Sabir Neziri (90.+5) nichts mehr zu. Davor verpasste der eingewechselte Johannes Greif (92.) noch das vierte Tor. „Eigentlich haben wir es in der zweiten Hälfte unnötige spannend gemacht“, sagte Ansorge, dessen Team mit dem Sieg die Tabellenführung verteidigte. (Roland Halmel)

Statistik

VfL Denklingen – FC Penzberg 3:2 (1:1)

Tore: 1:0 (31.) T. Ried, 1:1 (45.) Lajqi, 1:2 (74.) Schneeweiß, 2:2 (76.) Karg, 3:2 (80.) S. Ried. Gelbe Karten: Denklingen 5, Penzberg 2. Schiedsrichter: Farras Fathi. Zuschauer: 120.

By |2021-10-05T15:27:25+02:00Oktober 5th, 2021|1.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment