FC Rastellis deklassieren auch den Tabellendritten

Schon wieder zweistellig – FC Penzberg mit 11:1 gegen Jahn Regensburg II

Penzberg stramm auf Titelkurs in der Futsal-Bayernliga

Die Serie von Kantersiegen des FC Penzberg in der Futsal-Bayernliga geht weiter. Gegen den SSV Jahn Regensburg II ließ der Tabellenführer beim 11:1 (7:0)-Heimerfolg, wie schon zuletzt gegen den FC Croatia München, nichts anbrennen.

„Der Sieg war in der Höhe verdient und hätte vielleicht auch noch das eine oder andere Tor höher ausfallen können“, urteilte FCP-Trainer Thomas Dötsch.

Allerdings wollte er den sechsten zweistelligen Erfolg dieser Saison nicht überbewerten. Der Tabellendritte aus der Oberpfalz sei „mit dem letzten Aufgebot“ angetreten, berichtete Dötsch mit Blick auf die Aufstellung des Gegners, der auf einige Leistungsträger verzichten musste. Doch auch die Penzberger konnten in der heimischen Wellenbadhalle nicht in Bestbesetzung antreten. Angesichts des großen Kaders waren die Ausfälle aber zu verschmerzen.

Vor 70 Zuschauern legte der Spitzenreiter druckvoll los. Sean Erten (1.), Samir Neziri (5.), Mustafa Menzil (7.) und Tasso Fytanids (11.) sorgten bis zur Mitte der ersten Hälfte bereits für eine beruhigende 4:0-Führung. Neziri (13.), ein Eigentor der Regensburger (14.) sowie Menzil im Nachfassen nach einem verschossenen Zehnmeter-Strafstoß bauten den Vorsprung der Hausherren bis zum Seitenwechsel auf 7:0 aus.

In der zweiten Hälfte nahmen die Penzberger den Fuß ein wenig vom Gas. Dadurch hielten die Regensburger, bei denen der ehemalige Raistinger Vincent Vetter am Ball war, besser mit. Die beiden Torleute des FCP, Sascha Polecki und Davor Antunovic, hielten ihren Kasten bis kurz vor Schluss sauber. Den Oberpfälzern gelang dann aber noch der Ehrentreffer (36.). Zu diesem Zeitpunkt hatten Erten (25.) und Kapitän Maximilian Kalus (25., 28., 31.) mit einem Dreierpack den zweistelligen Erfolg in dieser weitgehend einseitigen Partie bereits unter Dach und Fach gebracht.

An diesem Sonntag, 17. Februar, steht für die Penzberger die Pflichtaufgabe beim abgeschlagenen und punktlosen Schlusslicht TSV Neuried II auf dem Programm (18 Uhr), Sporthalle Am Sportpark). Das Hinspiel haben die Penzberger mit 21:3 gewonnen, ein weiterer zweistelliger Sieg dürfte nicht wirklich überraschen.   ROLAND HALMEL

By |2019-02-19T10:39:00+00:00Februar 19th, 2019|1.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment

Um die Nutzererfahrung zu verbessern, nutzt diese Seite Cookies und Dienste von Dritten. Mehr Infos unter Datenschutz Ok, verstanden.