FC mit wichtigem Auswärtssieg in Berg – Huber mit Geniestreich und Denny Krämer belohnt sich endlich

Nach dem Seitenwechsel fallen drei Tore binnen neun Minuten. Der FC Penzberg kommt mit dem 3:2 Sieg bis auf einen Punkt an den Tabellenführer ran.

Penzberg – Der FC Penzberg ist wieder dick drin im Rennen um den Aufstieg in die Landesliga. Nach dem 3:2 (0:0)-Erfolg im Nachholspiel beim MTV Berg rückten die FCP-Fußballer dem Tabellenzweiten der Bezirksliga, dem SC Oberweikertshofen, bis auf einen Punkt auf den Pelz.

1. FC Penzberg: Drei Tore in neun Minuten reichen fast nicht zum Sieg

Drei Tore innerhalb von neun Minuten erzielten die Penzberger am Dienstagabend. So einen Dreierpack schaffte das Team zumindest in dieser Saison noch nie. Beim bekannt abwehrstarken MTV Berg, der die viertbeste Defensive der Liga stellt, gelang den Penzbergern unmittelbar nach der Pause dieses Kunststück. Die daraus resultierende 3:0-Führung wäre am Ende fast zu wenig gewesen. In der Schlussphase holten die Berger noch zwei Tore auf. Letztlich rettete die Truppe von Coach Martin Wagner beim dritten Spiel innerhalb von sechs Tagen den Sieg ins Ziel.

Wagner: „Jetzt sind wir dran“

„Der Dreier war enorm wichtig, jetzt sind wir dran,“ freute sich Wagner nach Spielschluss. „Berg hat sich aber als der erwartet starke Gegner erwiesen.“ Der Trainer musste bei seiner Mannschaft allerdings auch einen gewissen Kräfteverschleiß feststellen: „In der zweiten Hälfte war es bis zehn Minuten vor Schluss eine souveräne Vorstellung von uns, am Ende wurde es aber schwer.“

Wagner: „Ein typisches Huber-Tor und der Dosenöffner“ – Krämer legt nach

Vor der Pause neutralisierten sich beide Teams fast komplett. „Es war ein technisch gutes Spiel, aber ohne große Torchancen“, berichtete Wagner. Die zweiten 45 Minuten begannen mit einem Paukenschlag der Gäste. Johannes Huber, der davor angedeutet hatte, dass er ausgewechselt werden will, zeigte noch eine gute Aktion: Er lupfte den Ball von der Strafraumkante zur Penzberger Führung in die Maschen. „Das war ein typisches Huber-Tor und der Dosenöffner“, so Wagner. Nach dem Treffer wurde Huber ausgewechselt. In den Minuten darauf schlug Denny Krämer (54., 61.) zweimal zu. Auf Vorarbeit von Maximilian Kalus traf er zum 2:0, eine Vorlage von Sandu Poplacean nutzte er zum 3:0. „Für Denny freut mich das besonders, da er sich damit für seinen unermüdlichen Einsatz in den letzten Spielen belohnte“, sagte Wagner.

Verenkotte und Höhne verkürzen für den MTV Berg

Aufgrund von einigen Wechseln ging bei den Gästen etwas die Ordnung verloren. Das machte sich aber zunächst im Ergebnis nicht bemerkbar. Cornelius Verenkotte verkürzte mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern auf 1:3 (87.). Der Anschlusstreffer von Marcel Höhne (90.) aus einem Gewühl heraus kam letztlich für eine Wende zu spät.

MTV Berg 2- FC Penzberg 3

Tore: 0:1 (52.) Huber, 0:2 (54.) Krämer, 0:3 (61.) Krämer, 1:3 (87.) Verenkotte, 2:3 (90.) Höhne. Zuschauer: 85.

Roland Halmel

By |2020-10-22T13:25:39+02:00Oktober 22nd, 2020|1.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment