FC kassiert bittere Klatsche in Aubing – aber Aufgeben gibts nicht

„Werden uns wieder aufrichten“: FC Penzberg kassiert Klatsche beim SV Aubing

Wagner hadert mit erstem Gegentreffer

Der FC Penzberg will das Wochenende nur noch vergessen. Mit 0:6 ging die Mannschaft von Martin Wagner beim SV Aubing unter.

Penzberg – Als alles nur noch traurig war, nahm Martin Wagner seinen ganzen Mut zusammen. „Wir werden uns wieder aufrichten“, kündigte der Trainer des FC Penzberg nach der 0:6 (0:2)-Klatsche in Aubing an. Eine andere Option, als die Ärmel hochzukrempeln, hat seine Bezirksliga-Elf auch nicht.

Eigentlich wollte Wagner das ganze Schlamassel schon in Aubing hinter sich lassen. Es sah auch eine halbe Stunde lang gut aus für den Fußballclub. Als „total griffig“ bezeichnete der Coach die Spielweise seiner Mannschaft. Was ihr fehlte, um die Dämonen endgültig zu verscheuchen, war nur ein Tor. Nicht einmal eine Minute war gespielt, da forderten die Gäste nach einem Foul an Mirko Ramzic einen Strafstoß. „Der Schiedsrichter hat sich nicht getraut, so früh einen Elfer zu pfeifen“, vermutete Wagner. Während sich der Coach noch grämte, erwirtschafteten sich seine Kicker weitere Chancen. Nur fehlte ihnen die Konsequenz im Abschluss, die Aubing an diesem Tag auszeichnete. Einen zu kurz geratenen Rückpass von Marco Hiry erlief sich Athanasios Savvas und markierte die Führung. „Das Tor warf uns aus der Bahn“, räumte Wagner ein. Sieben Minuten später hämmerte Maximilian Heigl den Ball aus 20 Metern genau in den Winkel. „Das Tor des Jahres“, beschrieb Wagner.

Nach der Pause hatten die Penzberger den Frust über den Rückstand schon wieder überwunden. Allerdings fehlte Andre Maier allein vor dem gegnerischen Keeper das Selbstvertrauen, weshalb er den Ball ins Nirwana passte, als selbst den Abschluss zu suchen. Als Savvas wenig später auf 3:0 erhöhte, war das Aufbäumen der Gäste beendet. „Das war der endgültige Knackpunkt“, gab Wagner zu. Marco Wirtl musste kurz darauf wegen einer Notbremse mit Rot vom Platz. Den fälligen Elfmeter hielt Marius Scurtu, doch Savvas war im Nachschuss erfolgreich. Danach schnürte der Aubinger mit seinem dritten Treffer in Folge einen lupenreinen Hattrick. Aldin Bajramovic machte noch das halbe Dutzend voll. (Christian Heinrich)

SV Aubing – FC Penzberg 6:0

Tore: 1:0 (28.) Savvas, 2:0 (35.) Heigl, 3:0 (49.) Savvas, 4:0 (56.) Savvas, 5:0 (61.) Savvas, 6:0 (77.) Bajramovic. Gelbe Karten: Aubing 1, Penzberg 3. Rote Karte: Penzberg: Wirtl (53.). Schiedsrichter: Maximilian Hafeneder. Zuschauer: 80.

By |2021-10-18T14:52:24+02:00Oktober 18th, 2021|1.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment