FC ist Toto-Pokalsieger Zugspitze 2019

Finalsieg gegen Geiselbullach: 1.FC Penzberg ist Pokalsieger im Kreis Zugspitze 

Penzberger hoffen auf attraktiven Gegner in erster Toto-Pokalrunde

Für den 1.FC Penzberg gab es großen Grund zu feiern. Die Elf von Thomas Dötsch ist Kreispokalsieger und freut sich nun über die Erstrunden Teilnahme im Toto-Pokal.

Über zu wenig Beschäftigung braucht sich beim FC Penzberg in dieser Saison keiner beschweren. 25 Spiele in der Bezirksliga, dazu Futsal-Bayernliga sowie Futsal-Pokal und jetzt auch noch der Toto-Pokal auf Rasen. Bei letzterem Bewerb schaffte es der FCP im Kreis Zugspitze bis ins Finale, das mit einem nicht ganz überraschenden Erfolg endete. Vor 400 Zuschauern setzte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Dötsch gestern beim TSV Geiselbullach deutlich mit 3:0 (1:0) durch. „Der Sieg war auch in der Höhe verdient, die Hausherren hatten keine einzige Torchance“, bilanzierte Dötsch nach dem recht einseitigen Pokalduell gegen den zwei Klassen tiefer spielenden TSV.

Die in Bestbesetzung angereisten Penzberger dominierten auf dem schwer bespielbaren Platz in Geiselbullach – „der war eine Katastrophe“, schimpfte Dötsch – von Beginn an das Geschehen. Sean Erten brachte den Favoriten früh in Führung (15.). Danach verpasste es Maximilian Kalus, der auf Zuspiel von Denny Krämer das leere Tor vor sich hatte, das 2:0 nachzulegen.

Der eingewechselte Samir Azizi agierte in der zweiten Hälfte dann zweimal zu eigensinnig. Statt quer auf die mitgelaufenen Stürmerkollegen zu spielen, die jeweils freie Bahn hatten, suchte er selbst den Abschluss und scheiterte. Erst Tasso Fytanidis sorgte mit dem 2:0 für die Entscheidung (82.). Als Azizi in der Nachspielzeit noch das 3:0 nachlegte (90+3.), passte das Resultat dann auch zum Spielverlauf. „Der Erfolg freut mich für die Jungs“, urteilte Dötsch.

Seine Mannschaft darf jetzt in der ersten Pokalrunde auf BFV-Ebene auf einen attraktiven Gegner hoffen. Der klassenniedrigste Verein in den jeweiligen Lostöpfen kann sich den Kontrahenten aussuchen. Als Bezirksligist hat der FCP also gute Karten, einen namhaften Pokalgegner zu bekommen.

TSV Geiselbullach – FC Penzberg 0:3 (0:1)

TSV Geiselbullach: Müller – Dressel, Schäfer, Greiner, Ponnath, Blum (ab 46. Unholzer), Schöffler, Herrmann, Bürger, Göhl, Gross (ab 37. Reitz, ab 76. Becker).

FC Penzberg: Volz – Wiedenhofer, Fytanidis, Huber (ab 76. Panholzer), Erten (ab 69. Azizi), M. Kalus, Wirtl, Höpfinger, Buchner, Krämer (ab 86. S. Neziri), Hiry. Tore: 0:1 (15.) Erten, 0:2 (82.) Fytanidis, 0:3 (90.+3) Azizi. Gelbe Karten: Geiselbullach: Blum, Schöffler, Unholzer, Ponnath – Penzberg: Höpfinger, Panholzer. Schiedsrichter: Marijo Kraljic (SC Wörnsmühl).

Zuschauer: 400.

 

By |2019-05-03T17:20:44+02:00Mai 3rd, 2019|1.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment

Um die Nutzererfahrung zu verbessern, nutzt diese Seite Cookies und Dienste von Dritten. Mehr Infos unter Datenschutz Ok, verstanden.