FC Futsaler fahren mir erhobenen Häuptern von der Deutschen Meisterschaft zurück

Penzberg: Abenteuer „Deutsche Meisterschaft“ beendet – Futsaler scheiden im Viertelfinale aus

Die Futsaler des FC Penzberg scheiden im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft aus. Nach der Niederlage gegen die TSG Mainz-Bretzenheim ist das Abenteuer zu Ende.

Penzberg – Im Viertelfinale war für die Futsal-Mannschaft des FC Penzberg das Abenteuer „Deutsche Meisterschaft“ beendet. Gegen die TSG Mainz-Bretzenheim konnten die Penzberger nicht an die starke Leistung beim 8:1-Erfolg gegen die SG VfR Friesenheim/Spartak Mannheim tags zuvor anknüpfen.

Am Ende musste sich das FC-Ensemble den Rheinland-Pfälzern mit 2:6 (0:3) geschlagen geben. „Wir hatten in der ersten Hälfte zu viel Respekt und haben zu viele kleine Fehler gemacht, die sofort bestraft wurden“, berichtete Penzbergs Betreuer Sepp Siegert nach dem Viertelfinal-Aus. „Mainz war aber auch ein sehr guter Gegner“, so Siegert weiter.

Gegen die ballsicheren Spieler der TSG taten sich die Penzberger lange Zeit sehr schwer. Die Mainzer kamen dagegen zu einer Vielzahl von Chancen. FCP-Keeper Christian Utmälleki konnte sich immer wieder auszeichnen. Bei den drei Toren der Mainzer bis zur Pause war er jedoch machtlos. Gleich nach dem Wechsel erhöhte die TSG auf 4:0. Ein Doppelschlag von Akif Abasikeles in der anschließenden Drangphase der Penzberger, die in Halbzeit eins Hugo Lopes wegen einer Knöchelverletzung verloren, ließ nochmals Hoffnung auf eine Wende aufkommen.

„Schade, dass wir raus sind, aber trotzdem war es für alle ein tolles Erlebnis bei der Deutschen Meisterschaft dabeigewesen zu sein.“

Sepp Siegert vom FC Penzberg.

Mainz sorgte jedoch acht Minuten vor der Sirene mit dem 5:2 für die Entscheidung. Bei saunaartigen Temperaturen in der Duisburger Halle schwanden dem FCP danach merklich die Kräfte. Die TSG machte stattdessen kurz vor Schluss noch das halbe Dutzend voll. „Schade, dass wir raus sind, aber trotzdem war es für alle ein tolles Erlebnis bei der Deutschen Meisterschaft dabeigewesen zu sein“, so Siegert. (Roland Halmel)

 

By |2021-06-24T15:14:51+02:00Juni 24th, 2021|Senioren|0 Comments

Leave A Comment