FC feiert Kantersieg gegen FC Kosova

Und schon wieder jubelt Penzberg: Torschütze Andre Maier (re.) wird von Denny Krämer für dessen 3:0 abgeklatscht. Maier und Krämer erzielten zusammen sechs der acht Tore für den FC.

Und schon wieder jubelt Penzberg: Torschütze Andre Maier (re.) wird von Denny Krämer für dessen 3:0 abgeklatscht. Maier und Krämer erzielten zusammen sechs der acht Tore für den FC. – Foto: andreas maier

FC Penzberg: Klatsche für den FC Kosova München – Maier mit Viererpack

Penzberg demütigt Kosova München

Der FC Penzberg deklassiert „nicht konkurrenzfähigen“ FC Kosova München. Das ohnehin schon deutliche Ergebnis hätte noch höher ausfallen können.

Penzberg – Schon vor dem Spiel ahnte so mancher Zuschauer, dass mit dem FC Kosova München etwas nicht stimmt. Es waren weniger die 26 Gegentore und null Punkte in fünf Partien, die stutzig machten, sondern mehr die Lage auf dem Gelände des 1. FC Penzberg. Am Parkplatz suchte man lange vergeblich nach Autos mit Münchner Kennzeichen. Auf dem Feld wärmten sich ausnahmslos Kicker der Gastgeber auf.

Erst 15 Minuten vor dem angesetzten Anpfiff tauchten die Gäste in Sportmontur auf dem Rasen auf. „Nicht Konkurrenzfähig“, merkte FCP-Coach Martin Wagner an –- und er meinte das in keiner Weise despektierlich oder abwertend. Offenbar, so erzählten es ihm die Münchner nach der Partie, kämpft der Klub, der 2019 in die Bezirksliga aufgestiegen war, mehr als alle anderen mit urlaubenden Fußballern. Vor allem an Verteidigern von Bezirksliga-Format mangelte es den Gästen. Was der FC Kosova an Deckungsarbeit anbot, hätte an diesem Nachmittag wohl auch einige Ligen tiefer nicht gereicht. Man könnte nun in Breite die Litanei an Mängeln herunterbeten (offene Räume, keine gewonnen Zweikämpfe, kein Rückzug nach Ballverlust) oder einfach das Ergebnis auf sich wirken lassen: 8:0 (5:0) gewannen die Penzberger.

Wagner: „Spiel muss 15:0 ausgehen“

Und wer wirklich einen Eindruck davon bekommen will, wie dieses Spiel vonstatten ging, musste nach dem Abpfiff Trainer Martin Wagner lauschen. „Fairerweise gesagt muss das Spiel 15:0 ausgehen“, merkt der Habacher an. Arme, arme Münchner. Der Mann, der wie kein anderer diesem entspannten Nachmittag sein Gesicht verlieh, war Andre Maier, Stürmer des FCP. Er hat viel Zeit in niedrigen Ligen verbracht, B-Klasse, Kreisklasse, alles dabei. Seine Einschätzung: „Ungefähr wie A-Klasse“ sei das gewesen vom Level her. Zur Pause hatte er schon vier Mal zugeschlagen, darunter ein Hattrick zwischen Minute 5 und 27, jeweils stand er relativ ungedeckt vor dem Gäste-Tor, was dann auch für seinen Torinstinkt spricht. „Das merkt man in solchen Spielen“, sagte Trainer Wagner. Wagners Vorgabe, ein schnelles Tor, erfüllte das Team mit Bravour. Zur Halbzeit (5:0) justierte er und forderte: „Tempo hochhalten und sich nicht anstecken lassen.“ Die Gefahr sei stets, dass man sich an solche Gegner anpasst. „Verwunderlich“ nannte er die Lage bei Kosova München. Mit Habach war im in der Kreisliga schon einmal ähnliches passiert, als sich die Kicker der FT Starnberg im freien Fall befanden. „Aber in der Bezirksliga noch nie.“ Gleichwohl sei’s ihm „ziemlich wurscht“. Spiel ist Spiel.

Martin Wagner nutzte die Gelegenheit, um den Vorsichts-Modus einzulegen. Die Kreuzbandrisse von Christian Wiedenhofer und Maximilian Panholzer waren natürlich weiterhin Thema am Platz. Also schonte er mit Andreas Schneeweiß sowie Maximilian Kalus zwei Stammkräfte und wechselte in Hälfte zwei einige weitere aus. „Es hätte keinen Sinn gemacht, sie spielen zu lassen.“ Für den Rest entwickelte sich dieses Duell zu einem Kurs für angewandte und aktive Seelenstärkung. So leicht und so oft kommt normalerweise niemand in der Bezirksliga von der eigenen Hälfte in den gegnerischen Strafraum. Als fleißige Vorbereiter fielen in Hälfte zwei Sandu Poplacean sowie Gabriel Taffertshofer auf den Flügeln auf. Denny Krämer mit zwei Buden sowie Josef Siegert junior erhöhten das Ergebnis bis auf 8:0. Mit Blick auf das Top-Spiel beim Tabellendritten, dem TSV Neuried, nächste Woche, hält das der Coach für die „richtige Performance“. Die Laune stimmt nach dem Schützenfest.

Statistik

FC Penzberg 8 FC Kosova München 0

Tore: 1:0 (5.) Maier, 2:0 (15.) Maier, 3:0 (27.) Maier, 4:0 (39.) Lajqi, 5:0 (44.) Maier, 6:0 (55.) Krämer (Elfmeter), 7:0 (64.) Krämer, 8:0 (77.) Siegert. Gelbe Karten: Penzberg 1. Kosova 1. Schiedsrichter: Markus Schwenk. Zuschauer: 60.

By |2021-08-28T18:27:01+02:00August 28th, 2021|1.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment