FC besiegt das nächste Spitzenteam und setzt Siegeslauf fort

Azizi lässt Penzberg jubeln: FC bezwingt Unterpfaffenhofen

Dötsch-Elf siegt im Spitzenspiel

Der Spielplan der Bezirksliga beschert dem FC Penzberg vor der Winterpause ausschließlich Duelle gegen Spitzen-Mannschaften. Die erste von insgesamt sechs Begegnungen hat das Team von Trainer Thomas Dötsch in der vergangenen Woche beim FC Anadolu Bayern gewonnen. Und auch im zweiten Spiel gingen die Penzberger als Sieger vom Feld. Beim Aufsteiger SC Unterpfaffenhofen-Germering setzte sich der FCP am Samstag mit 1:0 (0:0) durch.

„Das war ein enorm wichtiger Sieg“, sagte ein spürbar zufriedener Dötsch nach dem Auftritt bei den bis dato punktgleichen Unterpfaffenhofenern. Seit elf Spielen in Folge sind die Penzberger nun ungeschlagen und sind mittlerweile der größte Verfolger des Spitzenreiters, des SV Bad Heilbrunn. Am kommenden Samstag, 27. Oktober, 15.30 Uhr, kommt es in Penzberg zum Aufeinandertreffen mit den Bad Heilbrunnern. „Wer sich das entgehen lässt, ist selber schuld“, freut sich Dötsch schon jetzt auf diese Partie.

In Unterpfaffenhofen trat sein Team sehr souverän auf, ohne allerdings ein Offensivfeuerwerk abzubrennen. „Der SCU hat eine mannschaftlich geschlossen gute Truppe. Da haben wir erst einmal geschaut, was der Gegner macht“, erklärte Dötsch die abwartende Haltung der Penzberger. Primäres Ziel der Gäste war es, das Aufbauspiel des Dritten zu unterbinden – was auch recht funktionierte. „Außer ein paar Halbchancen gab es keine wirklich gefährlichen Aktionen der Hausherren“, lobte Dötsch die taktische Disziplin seiner Elf. Im Laufe der Partie suchten die Penzberger auch immer öfter den Weg nach vorn. „Leider fehlte es da ein paar Mal an der Genauigkeit im Abschluss“, berichtete der Penzberger Trainer. Die erste Hälfte endete somit torlos.

Nach der Pause vergab Sean Erten die beste Gelegenheit der Gäste, in Führung zu gehen. Eine Viertelstunde vor Schluss gerieten die Penzberger durch die gelb-rote Karte für den eingewechselten Johannes Huber wegen wiederholten Meckerns (75.) etwas unter Druck. Dennoch kam der FCP zu Entlastungsangriffen. Bei einem dieser Gegenstörße wurde Erten im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Samir Aziri sicher zum 1:0 (84.). Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schluss. „Unterm Strich war es über 90 Minuten ein verdienter Sieg“, resümierte Dötsch.  rh

Statistik

SC Unterpfaffenhofen: Anghelache – Stojanevic, Lehenmeier, Theobald, Arnold, Wanderer (ab 74. Heinritzi), Rathmann, Meßner, Miller, Weber, Garcia (ab 68. Mensah). FC Penzberg: Volz – Wiedenhofer, Fytanidis, Azizi, Erten (ab 86. Hiry), M. Kalus (ab 60. Huber), Wirtl, Buchner, Krämer, Siegert, Panholzer. Tor: 0:1 (84.) Azizi (Elfmeter). Gelbe Karten: Unterpfaffenhofen: Stojanevic, Wanderer, Rathmann – Penzberg: Fytanidis. Gelb-rote Karte: Penzberg: Huber (75.). Schiedsrichter: Ronny Schmidt (TSV Emmering); Yunis Widholz, Farras Fathi. Zuschauer: 100.

 

By |2018-10-22T14:48:45+00:00Oktober 22nd, 2018|1.Mannschaft, Senioren, Verein|0 Comments

Leave A Comment

Um die Nutzererfahrung zu verbessern, nutzt diese Seite Cookies und Dienste von Dritten. Mehr Infos unter Datenschutz Ok, verstanden.