Fazit zur Winterpause der 1. Manschaft des 1.FC Penzberg

Der 1. FC Penzberg dominiert die Kreisklasse

Team1
Nach der souveränen Meisterschaft in der A-Klasse und dem Aufstieg in die Kreisklasse, wusste man beim 1. FC Penzberg nicht so genau wo man steht, zumal sich der Top-Torjäger der A-Klasse Franz Fischer (24 Spiele, 46 Tore), einer Hüftoperation unterziehen musste und somit bis zur Winterpause auszufallen drohte.
Dennoch war das Ziel des Traditionsvereins auch in der Kreisklasse durchzustarten und den Aufstieg in die Kreisliga anzupeilen. Mit dem neuen Trainer Guido Herberth und vielen Eigengewächsen aus der eigenen Jugend startete man in die neue Saison.
In sechs Wochen Vorbereitung und einem Drei-tägigen Trainingslager in Achenkirch, wurden die Grundlagen für die Hinrunde gelegt.
In den ersten Punktspielen fehlten verletzungs- und urlaubsbedingt noch einige Spieler, so dass der Trainer immer wieder Umstellungen in der Mannschaft vornehmen musste.
Dennoch schaffte man in den ersten vier Spielen vier Siege, 3:1 gegen Weilheim, 1:0 gegen Unterammergau, 3:0 in Bad Heilbrunn und 6:1 gegen Eberfing.
Von diesen Siegen gestärkt fuhr man zum Tabellenzweiten FC Kochelsee – Schlehdorf. Nach einer sehr schwachen Vorstellung verlor der 1. FC Penzberg verdient mit 1:4. Der Vorsprung in der Tabelle schmolz somit auf 2 Punkte.
Hoch konzentriert und motiviert ging man die nächste Partie an. Mit 4:1 gewann man das Heimspiel gegen den SV Eursaburg – Beuerberg und behauptete somit auch die Tabellenführung. Die beiden nächsten Partien gewann man klar mit 4:0 in Polling und 10:0 gegen SV Münsing. Es folgte eine kleine Schwächephase und somit zwei Unentschieden, 1:1 in Bichl und ebenfalls 1:1 in Uffing. Die Spiele gegen BSC Oberhausen, SV Wielenbach und auch Unterammergau konnte man jeweils zu null gewinnen. 4:0, 8:0 und 2:0. Das letzte Hinrunden Spiel bestritt man beim SV Pähl. Die bis dahin auf Platz 3 liegenden Pähler schickten die Gäste auf den holprigen Trainingsplatz und machten es den Penzbergern äußerst schwer. Trotz alle dem konnte man den vierten Auswärtssieg einfahren und gewann mit 2:1.
Der 1. FC Penzberg steht mit 35 Punkten, einem Torverhältnis von 50:10 Toren, elf Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage an der Tabellenspitze der Kreisklasse 3.
Mit Sechs Punkten Rückstand aber auch ein Spiel weniger, steht der FC Kochelsee-Schlehdorf auf Platz zwei. Auf Platz drei befindet sich der WSV Unterammergau, jedoch schon mit 12 Punkten Rückstand.
Die Mannschaft hat gerade in den Heimspielen ihre Klasse und Qualität gezeigt. In den Auswärtsspielen hatte das Team seine Probleme. Hier müssen wir noch beständiger und konsequenter werden, alles in allem war es aber eine gelungene Hinrunde.
Erfreulich ist, dass sich mit Sebastian Fischer und Danny Krämer zwei ganz junge Spieler in die 1. Mannschaft gekämpft haben. Hier macht sich die hervorragende Jugendarbeit des 1.FC Penzberg bemerkbar. Auch in der Rückrunde wird der eine oder andere Spieler aus der A-Jugend seine Chance in der 1. Mannschaft bekommen.
Ebenso erfreulich ist die Genesung von Franz Fischer, der in den letzten beiden Punktspielen schon wieder zum Einsatz kam, und seine Torjägerqualitäten gleich mit zwei Treffern unterstrich. Erfolgreichster Torschütze der Hinrunde war mit 14 Treffern in 14 Spielen Maxi Kalus, gefolgt von Samir Aziz mit 7, und Danny Krämer mit 6 Treffern. Das gesamte Team freut sich auf eine spannende und hoffentlich erfolgreiche Rückrunde.

Sepp Siegert
Sportlicher Leiter
1. FC Penzberg
fcheader

By |2014-12-15T16:27:41+02:00Dezember 15th, 2014|1.Mannschaft, 2.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment

Um die Nutzererfahrung zu verbessern, nutzt diese Seite Cookies und Dienste von Dritten. Mehr Infos unter Datenschutz Ok, verstanden.