Bericht zum Turniersieg des 1.FC Penzberg beim heimischen Hallenturnier!

Der Altlandkreis Weilheim ist beim Futsal-Finalturnier der Gruppe Mitte doch noch vertreten: Der FC Penzberg qualifizierte sich in heimischer Halle.

Es hat bis zum letzten Vorrundenturnier gedauert. Erst dann löste ein Verein aus dem Altlandkreis Weilheim die Fahrkarte für die Endrunde der Spielgruppe Mitte. Der FC Penzberg wurde seiner Favoritenstellung gerecht und holte sich in der heimischen Wellenbadhalle ohne Niederlage den Turniersieg in seiner Gruppe. Stadtrivale ESV Penzberg, der ebenfalls als heißer Endrundenkandidat gehandelt wurde, enttäuschte dagegen auf der ganzen Linie. Gegen unterklassige Konkurrenz reichte es für den Kreisligisten nur zu einem enttäuschenden dritten Platz. „Wir wollten uns in der Halle mit guten Ergebnissen Motivation für die Freiluftsaison holen. Das hat leider nicht geklappt“, bedauerte Michael Reicheicher vom ESV die alles andere als überzeugende Vorstellung.
Wesentlich besser lief es für den Stadtrivalen FC Penzberg. Der Tabellenführer der Kreisklasse 3 startete mit einem 3:1-Sieg gegen den ASV Eglfing erfolgreich ins Turnier. „Das war das beste Spiel des Tages“, lobte danach Spielleiter Erhard Mach. Im Anschluss ließ der FCP gegen den SC Eibsee Grainau Ball und Gegner laufen, was ihm einen 6:1-Erfolg einbrachte. Auch beim 8:2 gegen den C-Klassisten Megas Alex Garmisch waren die Penzberger torhungrig. Wesentlich enger ging es im letzten Spiel gegen den bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls ungeschlagenen FCK Schlehdorf zu. Die Penzberger siegten schließlich mit 2:1 und machten damit den Gruppensieg perfekt.
-quelle.merkur.online-
fcheader

By |2014-12-23T07:51:45+02:00Dezember 23rd, 2014|1.Mannschaft|0 Comments

Leave A Comment

Um die Nutzererfahrung zu verbessern, nutzt diese Seite Cookies und Dienste von Dritten. Mehr Infos unter Datenschutz Ok, verstanden.