1.FC Penzberg setzt sich im Derby mit 3:0 beim SV Bad Heilbrunn durch

Guido Herberth gibt sich Mühe, den Ball flach zu halten. Dass die Penzberger die Favoritenrolle zugesprochen bekommen, passt dem Trainer nicht so recht:
„Es wird für uns nicht so leicht, wie viele denken“, beschwichtigt er. Die Statistik aber spricht für den FC: drei Spiele, drei Siege. Zuletzt gab’s beim SV Bad Heilbrunn drei Punkte. Das 3:0 ist laut Herberth „okay, das war verdient“. Penzberg tat sich diesmal leichter als gegen Unterammergau – denn Heilbrunn stellte sich nicht hinten rein, sondern spielte mit. „Das kam uns entgegen.“

Allerdings hatten die Gastgeber durch ihren Offensivdrang auch selbst drei gute Chancen. Es war aber schließlich der FC, der in Führung ging. Anastasios Fytanidis verwertete eine Hereingabe aus dem vollen Lauf heraus. Krämer schraubte das Ergebnis mit seinen beiden Treffern schließlich nach oben. Die Leistung stimmte den Trainer „zufrieden. Wir arbeiten dran, immer dominanter zu werden“. Dafür hat das Team auch gute Unterstützung bekommen: Gegen Heilbrunn kam erstmals der Bosnier Mustafa Menzil, früher Profi in Kroatien, zum Einsatz. Herberth ist vom Auftreten seines Neuzugangs überzeugt: „Da merkt man, dass Qualität da ist, die uns weiterbringt.“

Aufstellung:
Sebastian Steckermeier , Matthias Herberth , Deniz Coban , Jan Harvanka , Marco Hiry , Tasso Fytanidis , Rene Zuldt , Samir Azizi , Maximilian Kalus , Denny Krämer , Mustafa Menzil
Weiter im Kader: Sebastian Fischer , Mladen Kurucev

Trainer: Guido Herberth

Tore: 0:1 Tasso Fytanidis (27.); 0:2 Denny Krämer (48.); 0:3 Denny Krämer (70.)

(Quelle -Fussball vor Ort-)

Zuvor konnte sich die 2. Mannschaft mit 2:0 gegen SV Bad Heilbrunn II durchsetzen.
fcheader

By | 2014-08-25T13:55:43+00:00 August 25th, 2014|1.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment