1.FC Penzberg gewinnt in Unterammergau mit 2:0!

Der 2:0-Erfolg des FC Penzberg – sehr schmeichelhaft. Der WSV Unterammergau machte es dem Tabellenführer der Fußball-Kreisklasse 3 sehr schwer.

So sah es zumindest Ludwig Hutter anschließend. „Unsere Mannschaft hat eine richtig tolle Leistung abgeliefert“, schwärmt der Sportliche Leiter des WSV. Er ärgerte sich aber gleichermaßen über die verpasste Chance, dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen. „Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen, hatten wir gleich mehrere. Leider haben wir aber entweder das Ziel verfehlt, oder sind am Penzberger Torwart gescheitert.“

Nur einmal war Unterammergaus Hintermannschaft nicht so richtig auf der Höhe, und schon nutzte Franz Fischer die Gelegenheit, um per Volleyschuss schon recht früh auf 1:0 für die Gäste zu stellen. Im weiteren Spielverlauf sah Hutter „ein brutal intensives und hektisches Spiel. Für diese Liga wirklich eine tolle Partie.“ Mit der Mehrzahl an Möglichkeiten für die Platzherren. Florian Schleicher zielte alleine vor Torwart Sebastian Steckermaier zu hoch. Chrissy Kolb scheiterte dann ebenso aussichtsreich wie Ferdinand Brauchle oder Sebastian Moser.

Und als Schleicher nochmals aufs Gehäuse zusteuerte wurde er von zwei Penzberger in die Mangel genommen, so dass er mit einer Sprunggelenksverletzung vom Feld musste. „Trotzdem waren wir auch dann dem Ausgleich mehrfach sehr nahe“, erklärt Hutter. „Das 2:0 in der Nachspielzeit war da nicht mehr von Bedeutung.“ Torschütze war erneut Fischer, der einen Konter erfolgreich abschloss. „Trotz der Niederlage habe ich wahnsinnig großen Respekt vor unserer Leistung“, meint Hutter. „Leider sind wir für unseren guten Auftritt nicht belohnt worden.“

Tore: 0:1 und 0:2 Fischer Franz

fcheader

By | 2014-11-03T16:49:38+00:00 November 3rd, 2014|1.Mannschaft|0 Comments

Leave A Comment