1. FC Penzberg dreht Partie nach Rückstand

Der Gast aus Söcking präsentierte sich wie erwartet stark. Im Hinspiel konnte der FC Penzberg noch mit einem 11:0 die Heimreise antreten. Dass es nicht mehr so leicht gehen würde, konnte man schon in den Anfangsminuten sehen. Sehr gut gestaffelt hielten die Gäste die Hausherren fern vom Tor. Gerade die Viererkette machte einen sehr guten Job. Zählbares gabe es deshalb in der ersten Hälfte wenig, die besten Einschussmöglichkeiten vergaben Franz Fischer und Tasso Fytanidis. Die Gäste hatten keine nennenswerte Chance. In der 44. Minute nahm sich Fischer ein Herz und zog von ca. 25 Meter ab. Bedingt durch den starken Wind und der schärfe des Balles konnte der Keeper ihn nur ins eigene Netz klatschen. Mit der 1:0 Führung ging es dann in die Halbzeit.
Man hätte denken können dass der Treffer den Hausherren einen gewissen Aufwind gibt, von dem war aber nichts zu sehen. Zu wenig Laufbereitschaft, eine zu umständliche Spielweise und Ungenauigkeit im Aufbauspiel waren an der Tagesordnung, so kamen die Söckinger besser auf. Nach einem Abspielfehler in der Hintermannschaft, liefen die Gäste auf Steckermeier zu und konnten diesen zum Ausgleich überwinden (70. Minute). Der Gast machte weiter Druck und wurde belohnt. Nach einem Eckball versuchte am kurzen Pfosten noch Fytanidis zu klären, aber er lenkte den Ball unglücklich ins eigene Tor! (1:2, 72. Minute). Jetzt zeigte der 1. FC Penzberg Moral und drehte binnen 15 Minuten das Spiel. Plötzlich fing der FC Penzberg an Fussball zu spielen und kombinierte gefällig. Der Gast aus Söcking hatte den Penzbergern nichts mehr entgegen zu setzen. Nach wunderschönen Spielzügen fiel in der 85. Minute der verdiente Ausgleich 2:2 durch Franz Fischer. In der 88. war es Maxi Kalus der zum vielumjubelten 3:2 für die Hauseherren traf. In der 89. Minute war es wiederum Fischer der zum Endstand 4:2 traf. Starke 15 Minuten haben gereicht um das Spitzenspiel zu entscheiden!
Quelle: Sepp Siegert

By | 2013-11-05T12:03:21+00:00 November 5th, 2013|1.Mannschaft, Senioren|0 Comments

Leave A Comment